Das Jahr 2021 beginnt hohen Inzidenzen.
„Höhere Altersgruppen können sich mit den zu Verfügung stehenden Impfstoffen vor schweren Verläufen bei einer Coronaerkrankung mit SARS-CoV-2 schützen.“
Ab April werden Impftermine auch für unter 60-Jährige vergeben.

Corona 2021

COVID-19-Pandemie in Deutschland

Die weltweite COVID-19-Pandemie grassiert ausgehend von China seit Ende Januar 2020 auch in Deutschland; seitdem waren vier Infektionswellen zu beobachten, eine fünfte dauert noch an. Sowohl während der ersten als auch während der zweiten Infektionswelle waren die höchsten Altersgruppen weit überproportional von Ansteckungen betroffen, was zu hohen Zahlen von Todesfällen führte.


Auch während der dritten und vierten Welle stiegen die Zahl der positiven SARS-CoV-2-Nachweise, die davon abgeleitete 7-Tage-Inzidenz und auch die Zahl der mit COVID-Patienten belegten Intensivbetten vorübergehend wieder an. Die dritte, vierte und fünfte Infektionswelle betrafen und betreffen aber überwiegend die Altersgruppen unter 65 Jahren. Die Altersgruppen mit der höchsten Letalität waren und sind durch die seit Ende Dezember 2020 möglichen Impfungen zunehmend vor schweren Verläufen geschützt, so dass es zu wesentlich weniger Todesopfern kam als während der zweiten Welle.

Wikipedia (DE)


06. Januar 2021

Am Mittwoch ist ein 2. Impfstoff durch die EU-Kommission zugelassen worden. Deutschland hat sich 50 Millionen Dosen des Moderna-Impfstoffes gesichert. Die ersten werden nun zügig an die Bundesländer ausgeliefert. Zusammen mit den Impfstoffen von BioNTech bekommt Deutschland mehr als 130 Millionen Impfstoffdosen.

6. Januar 2021

„Wir wollen diejenigen zuerst schützen, die am verwundbarsten sind. Wenn erst einmal die Pflegebedürftigen und Ältesten geimpft sind, verliert die Pandemie einen Großteil ihres Schreckens“, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei der Pressekonferenz am 6. Januar 2021 zum Zwischenstand der Corona-Impfungen. Der Grund für den Engpass zu Beginn der Impfkampagne sind nicht zu wenig bestellte Mengen, sondern geringe Produktionskapazitäten.
Bundespressekonferenz

22. Januar 2021

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat zusammen mit RKI-Präsident Prof. Dr. Wieler, dem Virologen Prof. Dr. Drosten und DIVI-Präsident Prof. Dr. Marx zur aktuellen Corona-Lage in Deutschland Auskunft gegeben. „Der Lockdown ist wie ein Antibiotikum. Wenn man zu früh aufhört, kann daraus ein noch größerer Schaden entstehen", so Spahn in der Bundespressekonferenz.

05. Februar 2021

RKI-Präsident Prof. Wieler zeigte sich wegen den ansteckenderen Virusvarianten, die ihren Weg auch nach Deutschland gefunden haben, besorgt: „Sars-Cov-2 ist insgesamt gefährlicher worden“. Genomsequenzierung und angepasste PCR-Tests sorgten aber dafür, dass das Wissen in den Laboren über die Mutanten kontinuierlich erweitert werde.

13. März 2021

In Anbetracht der wieder steigenden Fallzahlen sagte der Präsident des RKI Prof. Dr. Lothar H. Wieler: „Jetzt stehen wir am Anfang der dritten Welle.“ Jeder müsse selbstverantwortlich handeln, um Infektionsketten zu durchbrechen. Dazu gehöre die konsequente Einhaltung der AHA+L Regeln und eine Kontaktreduzierung.

26. März 2021

RKI-Präsident Prof. Dr. Lothar H. Wieler geht mittlerweile davon aus, dass die dritte Welle durch die Virusvariante B 1.1.7 ausgelöst wurde: „Diese Variante ist ansteckender und noch gefährlicher und ist deshalb auch schwerer einzudämmen. Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Fallzahlen wieder stark steigen.“

15. April 2021

„Schon jetzt können wir absehen, dass ohne einen Stopp dieser Entwicklung unser Gesundheitssystem an den Rand seiner Kapazitäten gelangen wird. Das, was wir jetzt versäumen, rächt sich in 2 bis 3 Wochen“, so Spahn. Ein „entscheidender Parameter“, die Zahl der Intensivpatienten mit COVID-19, liege mittlerweile bei fast 5.000 und steige weiter.

21. Mai 2021

RKI-Präsident Lothar Wieler sagte, die Zahlen gingen in Deutschland zurück, aber die Fallzahlen seien noch immer zu hoch. Er hoffe, dass bald auch die Todesfälle zurückgehen. Mit rund 1.300 Todesfällen pro Wochen seien die Zahlen derzeit noch schrecklich hoch.

Erste Chor-Begegnung in diesem Jahr
(Nordkurier, Reinhard Wehden)

29.08.2021
Die Vokalgruppe unterstützt den „Verein Fraueneinfälle“ bei der musikalischen Gestaltung des     Vier-Tore-Festes.

20.07.2021

Wir nehmen unsere Chorproben mit bestätigtem Hygieneplan wieder auf.

3-G-Regeln (geboostert, genesen, getestet)
AHA-Regeln

Wie bereits 2020 beginnen wir zur Einhaltung der Abstände (2m) mit halber Chorstärke (2 Stimmgruppen)

09.09.2021
Traditionelles Singen an unserer Friedenslinde im Interkulturellen Garten.
Gast: Oberbürgermeister Silvio Witt

27.08.2021
Die Vokalgruppe probt in  Vorbereitung ihres Auftrittses bei Fam. Nehls

23.09.2021
Besuch während der Chorprobe:

13.11.2021
Fototermin für unsere neue Chorkleidung

26. November 2021

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am Freitag sofortige, massive Kontaktreduzierungen gefordert, um die vierte Corona-Welle möglichst schnell zu brechen. "Die Lage ist dramatisch ernst. So ernst wie noch zu keinem Zeitpunkt in dieser Pandemie", sagte Spahn in Berlin. Man sei in einer "nationalen Notlage".

RKI-Präsident Prof. Lothar H. Wieler fordert alle Menschen auf, jetzt die 4. Welle zu brechen. Das gehe jedoch nur durch eine massive Reduktion der Kontakte. „Mit jeder Menschenmenge, die wir meiden, helfen wir dabei, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen“, so Wieler. Denn die Lage in den Krankenhäusern spitze sich weiter zu. „Aktuell werden mehr als 4.000 COVID-Patienten und Patientinnen intensivmedizinisch behandelt. Die Zahlen gehen aber steil nach oben.“ 85 Prozent der aktuell Behandelten müssten zudem künstlich beatmet werden.


Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben
Das Jubiläumskonzert wird in den Juni 2022
verschoben.
Die verkauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

30.11.2021
Letzte Chorprobe, dann Lockdown.
Das Jubiläumskonzert kann am 11.12.21 nicht
Stattfinden!!!
Es sollte auch Lilos Abschiedskonzert als Chorleiterin sein.
Die vielen Proben und Mühen zur Zeit umsonst.

2022

Weihnachten ohne Weihnachtslieder, das geht nicht!

Andreas stellte uns Weihnachtsüberraschungen am Tannenbaum hier auf der Hompage ein.

Für alle Chormitglieder und „Fans“ Gesundheit und Frohsinn im
Neuen Jahr!!!


23.11.2021 JHV des Chores

Nach dem Bericht der Chorleitung danken wir herzlich allen aktiven Chormitgliedern.
 

Vielen Dank
für Eure engagierte Arbeit im Verein!